Bauamt & Wohnungsdienst

Büro Nr. 02

Verantwortliche:
LIEBERTZ Anna
Tel: +32 (0)80 34 81 21
E-Mail: anna.liebertz@amel.be

Mitarbeiterinnen:
MERTES Irene
E-Mail: irene.mertes@amel.be 

KRINGELS Katrin
E-Mai: katrin.kringels@amel.be 

Öffnungszeiten:

Montags: 08:30-12:00
Dienstags: 08:30-12:.00
Mittwochs: 08:30-12:00 und 14:00-16:00
Donnerstags: 08:30-12:00
Freitags: 08:30-12:00 und 13:00-17:00

Aufgaben des Dienstes:

Urbanismus:

  • Katasterauskünfte über eigene Parzellen / Immobilien
  • Städtebaugenehmigungen (Neubau, Umbau, Anbau, usw.)
  • Umwelt- und Globalgenehmigungen
  • Erschließungsgenehmigungen
  • Kommunaler Beratungsausschuss für Raumordnung und Mobilität (KBRM)
  • Städtebaubescheinigungen
  • Bau- und Renovierungsprämien
  • Natura 2000

Vermögen:

  • Gemeindepachtland
  • Grasaufwuchs
  • Erbpachtverträge
  • Gemeindevermögen

Befindet sich Ihr Grundstück in der Bauzone?

Nähere Informationen finden Sie im Sektorenplan hier.

Brauchen Sie einen Katasterauszug?

Einen Katasterauszug können Sie hier beantragen.

Wann benötigen Sie eine Städtebaugenehmigung?

Sobald Sie eine Handlung tätigen, welche die Umgebung oder die Stabilität Ihrer Wohnung spürbar beeinflusst, benötigen Sie eine Städtebaugenehmigung.

Genehmigungspflichtig sind u.a. folgende Arbeiten:

  • Errichtung eines Gebäudes
  • Errichtung eines Wintergartens, eines Gartenhäuschens, eines Schuppens, eines Carports, einer Garage,…
  • Schaffung einer oder mehrerer zusätzlichen Wohnungen in einem Gebäude
  • Nutzungsänderungen von Gebäuden
  • Innenumbauarbeiten, insofern die Statik des Gebäudes betroffen ist
  • Abbrucharbeiten
  • Bodenreliefveränderungen
  • Errichtung von Photovoltaik- und Solaranlagen auf dem Boden
  • Errichtung von Windrädern
  • Anlegen eines Weges oder Parkplatzes
  • Errichtung von Stützmauern
  • usw.

Antragsformular für eine Städtebaugenehmigung: hier.

Fragebogen für die Einschätzung der Auswirkungen auf die Umwelt: hier (Dieses Dokument muss jedem Städtebauantrag beigefügt werden)

Informationen zum Abriss von Gebäuden: hier

Manche Arbeiten benötigen keine Genehmigung, insofern auch keine Dämmung aufgebracht wird, die das äußerliche Aussehen des Gebäudes in keiner Weise verändern.

Erkundigen Sie sich diesbezüglich auf jeden Fall vorab beim Bauamt!

Nicht immer ist es notwendig für Genehmigungsanträge einen Architekten zu beauftragen. Fragen Sie auch diesbezüglich beim Bauamt nach!

Die Fristen bis zum Erhalt der Städtebaugenehmigung liegen zwischen 70 und 115 Tagen, je nachdem, ob das Gutachten der beauftragten Beamtin im Schutzbereich erforderlich ist oder nicht.

Falls Sie Arbeiten im Schutzbereich eines denkmalgeschützten Gebäudes (d.h. in einem Umkreis von 150m) ausführen möchten, benötigen Sie vorab eine Denkmalgenehmigung des Ministeriums der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Für den genauen Schutzbereich wenden Sie Sich bitte ans Bauamt.

 

Das Antragsformular für diese Denkmalgenehmigung finden Sie hier.

Eine Städtebaugenehmigung nach CoDT ist sieben Jahre lang gültig.

Die Genehmigung verfällt für die noch durchzuführenden Arbeiten, wenn diese nicht innerhalb von sieben Jahren vollständig abgeschlossen sind.

Wann benötigt man eine Umwelt- oder Globalgenehmigung?

Prämien der Gemeinde

  • Zuschuss für den Einbau einer individuellen Kläranlage
  • Zuschuss für die Errichtung einer Solaranlage
  • Zuschuss für die Durchführung einer Thermographie an Gebäuden