01.04.2020

Passierschein für wesentliche Fahrten ins Ausland


Entsprechend den Entscheidungen des Nationalen Krisenzentrums, können Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Amel für wesentliche Fahrten ins Ausland ab sofort einen Passierschein beantragen. Die Gemeinde bietet diese Option an, betont aber nochmals, dass die Bürger möglichst zu Hause bleiben und diese Fahrten vermeiden sollen.

Als „wesentliche Fahrten“ gelten und sind deshalb erlaubt:

  • Fahrten ins Ausland im Rahmen der Berufstätigkeit
  • Fahrten, um medizinische Pflege fortführen zu können
  • Fahrten, um einer älteren, minderjährigen oder schutzbedürftigen Person odereiner Person mit Behinderung Beistand und Pflege zu leisten
  • Fahrten, um Tiere zu versorgen
  • Fahrten im Rahmen des geteilten Sorgerechts
  • Fahrten, um belgische Staatsangehörige, ob mit oder ohne Hauptwohnort in Belgien, langfristig Aufenthaltsberechtigte in Belgien und Personen mit gesetzlichem Wohnort in Belgien im Ausland abzuholen und zurück nach Belgien zu bringen
  • Fahrten, um Familienmitglieder ins Ausland zu bringen, damit sie dort wesentliche Tätigkeiten (nur wesentliche Gründe) ausführen können
  • Fahrten belgischer Staatsangehöriger zu ihrem Hauptwohnort im Ausland. Fahrten zu einem Zweitwohnort im Ausland sind in diesem Zusammenhang nicht gestattet.
  • Fahrten zu einem Partner, der nicht unter demselben Dach wohnt
  • Fahrten im Rahmen von Beurkundungen (sofern erforderlich und dies nichtdigital erfolgen kann)
  • Fahrten im Rahmen von Bestattungen/Einäscherungen im engsten Familienkreis
  • Fahrten im Rahmen von standesamtlichen/religiösen Eheschließungen im engsten Familienkreis

Um einen Passierschein zu erhalten, muss die Antragstellerin / der Antragsteller der Gemeindeverwaltung per E-Mail oder per Post eine Anfrage (E-Mail: jochen.lentz@amel.be, Adresse: Wittenhof 9) zukommen lassen. Dabei ist der Grund bzw. der Name und die Anschrift der Person zu vermerken, die im Ausland aufgesucht werden soll. Einzureichen ist ebenfalls eine Kopie des Personalausweises [Vorder- und Rückseite] der zu besuchenden Person. Die Gemeinde stellt den Passierschein elektronisch oder per Post zu.

Die Gemeinde Amel weist darauf hin, dass es momentan (Stand: 31. März 2020, 15.00 Uhr) keine offizielle föderale Bestätigung dafür gibt, ob die ausländischen Behörden die Passierscheine akzeptieren.